UAKS e. V. – Ukrainischer Verein in Stuttgart

Ukrainisches Atelier für Kultur und Sport (UAKS) e. V.  ist ein gemeinnütziger Verein, aber vor allem eine Plattform für gesellschaftlich aktive und kreative Menschen. Es ist ein erstaunliches Netzwerk von jungen engagierten [ethnischen] Ukrainern, welche sich als Ziel gesetzt haben, die Ukraine ganzheitlich in Deutschland zu präsentieren. Im Fokus stehen sowohl kulturelle Projekte wie z. B. Kinotage oder Ausgabe des deutsch-ukrainischen Magazins „Gel[;b]lau“, als auch Förderung der sportlichen Aktivitäten in der ukrainischen Diaspora. Das ganze wird in der schwäbischen Hauptstadt Stuttgart geplant, organisiert und durchgeführt. Die engagierten Unterstützer kommen aber nicht nur aus Stuttgart oder Baden-Württemberg – das Netzwerk erstreckt sich auf ganz Deutschland, die Ukraine oder auch Ukrainer in Österreich, Belgien, Kanada oder auch USA.

Seit der Gründung hat das Ukrainische Atelier für Kultur & Sport die Ukrainer aus verschiedenen Städten Deutschlands näher gebracht und viele Deutsche Mitbürger für die Ukraine und ihre Kultur faszinieren können.

Aktueller Jahresbericht

UAKS e. V. Jahresbericht

Anderer Blickwinkel

Lass uns zusammen die Welt entdecken!
Aus einem anderen Blickwinkel!
Teilnehmer*Innen gesucht!

mehr

Gelblau

Einzigartiges Deutsch-Ukrainische Magazin rund um Kultur, Kunst, das Leben in der Ukraine und in Deutschland und vieles mehr.

mehr

Diaspora Cup 2021

Registrierung beendet. Wir sehen uns auf dem Fussballplatz!

mehr

Kinotage UA 2021

Unter dem Motto Realms of Phantasies findet das Ukrainian Film Festival in Berlin und Stuttgart statt.

mehr

Interessante Fakten über die Ukraine

  • Mit einer Fläche von über 600.000 km² ist die Ukraine das größte Land, dessen Grenzen vollständig in Europa liegen.
  • Der Name „Ukraine“ wurde zum ersten mal 1187 in den historischen Dokumenten erwähnt. Seine Bedeutung ist jedoch heute etwas umstritten. Die Mehrheit der modernen Forscher einigen sich auf die Bedeutung „eigenes Land“, die im Deutschen mit Heimat gleichgesetzt werden kann.
  • Jaroslaw der Weise, der über Kyjiwer Rus im 11. Jahrhundert geherrscht hat, wird heute von Historikern liebevoll als „Schwiegervater Europas“ genannt, da seine Kinder in die Königshäuser von Frankreich, Norwegen, Schweden, Polen, Ungarn und Byzantinisches Reich eingeheiratet haben.
  • Laut einer verbreiteten Theorie stehen die Farben Blau und Gelb in der ukrainischen Flagge für Himmel und Kornfeld (als Symbol des Wohlstands). Auch, wenn man das heute wohl nie mit einer 100%-Sicherheit behaupten kann, ist es auf jeden Fall eine schöne Interpretation.
  • Laut aktuellen Überlieferungen hat die ukrainische Sprache Mitte des 20. Jahrhunderts gleich zweimal in die Top-3 der schönsten und melodischsten Sprachen geschafft.
  • Zu den bekanntesten und beliebtesten Spezialitäten der Ukraine, die in Deutschland bereits ihre Fans gefunden haben, gehören die Rote-Beete-Suppe „Borschtsch“ (in Deutschland würde man Borschtsch eher als Eintopf und nicht als eine Suppe bezeichnen), die Teigtaschen „Warenyki“ (deftig – gefüllt u. A. mit Fleisch, Weißkraut, körnigem Frischkäse mit Frühlingszwiebeln, oder süß – z. B. mit Quark- oder Kirschfüllung) und das alkoholfreie Malzgetränk Kwas (nicht verwechseln mit Malzbier 😉 )
  • Die nationale ukrainische Tracht „Wyschywanka“ gibt es sowohl für die Frauen als auch für die Männer. Klassisch ist Wyschywanka (aus dem Ukrainischen „Wyschywka“ – Stickerei) ein gesticktes Hemd bzw. Bluse. Heute werden neben den Hemden von Frauen neben gestickten Blusen auch die stylischen Kleider getragen. Die volkstümlichen Stickerei-Motive liegen auch außerhalb der Ukraine im Trend und haben die Redaktion von Vouge.com zu mehreren Artikeln über den ukrainischen Fashion-Schatz inspiriert (z. B. zu diesem hier).
ukrainische Flagge und Wappen
Kornfeld mit blauen Himmel